Direkt zum Inhalt springen
Oster-Special: APPzumARZT mit neuen Gesundheits-Features für die Festtage.

Blog-Eintrag -

Oster-Special: APPzumARZT mit neuen Gesundheits-Features für die Festtage.

Nach einer guten Gesundheits-App muss man nicht lange suchen.

Nach Weihnachten ist Ostern der nächste Schlemmertermin im Kalender. Zu den Festessen - von Fisch am Karfreitag, bis Osterbrunch mit Hefezopf und Eiern, sowie Lamm- oder Hasenbraten am Ostermontag - gesellen sich Süßigkeiten, wie Schokohasen und Schokoeier. Die guten Vorsätze vom Jahresanfang werden kurz ausgeblendet. Genuß und Freizeit stehen im Vordergrund, während eine App sich um die Gesundheit der Familie kümmert.

Für die meisten stehen Bewegung und Ernährung im Fokus ihrer guten Vorsätze zu Jahresbeginn. Dann kommt einem aber erst das schlechte Wetter, Einschränkungen durch Corona und schließlich auch schon wieder Ostern "in die Quere". Und schon war es das wieder mit dem selbst verordneten "Mehr" an Gesundheit.

Auch deshalb werden Gesundheitsapps immer beliebter. Sie sollen uns erinnern, motivieren und helfen.
Laut einer Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wollen 55 Prozent der Nutzer mit Gesundheits-Apps ihre Fitness und Gesundheit verbessern. 34 Prozent wollen Motivation zur gesünderen Ernährung erhalten. Dies zeigt sich auch in der Entwicklung des Gesundheitsbewusstseins der letzten beiden Jahre: Nach einer Studie von Strategy&, der Strategieberatung von PwC, stiegen die monatlichen Nutzerzahlen von Health- und Fitness-Apps seit Beginn der Corona-Pandemie Mitte März 2020 in Deutschland um 16 Prozent. Die Zahl der App-User in diesem Segment erreicht in Deutschland mit 20,4 Millionen ein neues Rekordhoch. 
Immer mehr Menschen versuchen wohl also auch, der coronabedingten Gewichtszunahme mit Fitness-Apps entgegenzuwirken.

Aber nicht jede Gesundheitsapp hat das Ziel Gesundheit zu erhalten, zu mehr Bewegung zu motivieren und gesünderes Verhalten zu befördern. Rund 47 Prozent der in den Stores angebotenen Anwendungen unterstützen bei der Behandlung oder dem Umgang mit chronischen Erkrankungen. Nahezu 50 Prozent dieser krankheitsspezifischen Apps widmen sich der psychischen Gesundheit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Echte Präventionsapps dagegen, die dabei helfen gesund zu bleiben und Krankheiten zu verhindern, sind dagegen selten.

Zwei Stiftungen haben sich daher bereits 2011 entschieden, Gesundheit noch einfacher zu machen: Die Felix Burda Stiftung und die Assmann Stiftung entwickelten die APPzumARZT, die alle Präventionsleistungen der gesetzlichen Krankenkassen managed.

Zu Ostern 2022 wird die Gesundheitsapp nun noch gesünder. Mit Gesundheits-News die schmecken.

Ab sofort haben die Nutzer der APPzumARZT in der Version 3.3.4 nicht nur die Möglichkeit nach leckeren, gesunden Osterrezepten zu suchen, sondern sie können sich auch stetig über Neuigkeiten aus der Welt der gesunden Ernährung informieren. Mit dem neuen redaktionellen Feature „Gesunde Ernährung by eatbetter“ eignen sich die Nutzer der APPzumARZT nun direkt in der App neues Wissen an – von Tipps für "gesundes Essen für Kleinkinder" bis hin zu "Lebensmitteln für die Schönheit". Auch zur Darmgesundheit werden Beiträge in der App ausgespielt: Ist Joghurt wirklich so gut für den Darm? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Probiotika und Präbiotika? Und: Kann durch eine darmgesunde Ernährung mein Immunsystem gestärkt werden? 

Zu den Features der APPzumARZT zählen nun:

  • FOCUS Gesundheit Arztsuche
  • NetDoktor News
  • eatbetter Rezeptsuche
  • eatbetter Beiträge "Gesunde Ernährung"
  • Risiko-Checks zu Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes und Darmkrebs

Die APPzumARZT ist damit die wohl umfassendste Gesundheitsapp in Deutschland - von Prävention und Vorsorge, bis Arztsuche, Gesundheitsnews und Ernährung. Sie erinnert an alle Präventionstermine der gesetzlichen Krankenkassen –
von der U1 beim Baby, über Impfungen, Check-up's bis Krebsvorsorgen. Und dies für die ganze Familie, komfortabel und einfach in einem Gratis-Tool.

So kann Ostern gesund geplant und Gesundheit danach noch einfacher in den Alltag integriert werden.


APPzumARZT

Die kostenfreie Gesundheitsapp APPzumARZT – ein gemeinsamer Service der Assmann Stiftung für Prävention und der Felix Burda Stiftung – beinhaltet die von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommenen Vorsorgemaßnahmen und Früherkennungsuntersuchungen zu 13 Krankheiten – von Augenerkrankungen, Diabetes bis Gebärmutterhalskrebs -17 Impfungen – von Influenza, HPV bis Tetanus, sowie alle Zahnarztleistungen und Kinder- und Jugendarzttermine. Der automatische Gesundheits-Manager kommt inklusive Gesundheitsnews by NetDoktor, der Focus Gesundheit Arztsuche, Risikochecks zu Diabetes, Darmkrebs, Herzinfarkt und Schlaganfall, sowie der eatbetter Rezeptsuche und dem eatbetter Feature "Gesunde Ernährung". eatbetter ist eine Initiative des BurdaVerlags, die jedem Menschen in Deutschland den Zugang zu einer gesunden Ernährung ermöglicht.
www.appzumarzt.de

Unterstützt wurde dieses Update wieder von dem Technologieunternehmen iteratec, das neben dem Projektgeschäft auch sozialen Initiativen hilft sich zu digitalisieren.

Links

Themen

Kategorien

Pressekontakt

Carsten Frederik Buchert

Carsten Frederik Buchert

Pressekontakt Director Marketing & Communications Felix Burda Stiftung 089-92502710

Zugehörige Meldungen