Direkt zum Inhalt springen
Felix Burda Award 2013 zeichnet erstmals Mittelstand aus. Ausschreibung eröffnet.

Pressemitteilung -

Felix Burda Award 2013 zeichnet erstmals Mittelstand aus. Ausschreibung eröffnet.

Der Felix Burda Award hat sich in 10 Jahren zu einer bedeutenden und anerkannten Auszeichnung für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Darmkrebsprävention entwickelt. Mit durchschnittlich 60 Mio. Kontakten in Print-, Radio- und TV-Medien, ist er heute die einzige Veranstaltung in Deutschland, die dem Engagement gegen Krebs eine medial derart viel beachtete Bühne bietet und hat sich als begehrtes Networking-Event der deutschen Health Community etabliert. In seiner ersten Dekade zeichnete der Felix Burda Award rund 65 Preisträger aus – darunter neben prominenten Namen wie Günther Jauch, Erol Sander und Wladimir Klitschko auch Großunternehmen wie ThyssenKrupp, EADS, BASF und BMW. „Der Mittelstand stellt rund 60% der Arbeitsplätze in Deutschland. Die Betriebliche Prävention erreicht hier am meisten Menschen und generiert auch volkswirtschaftlich den größten Kosten-Nutzen-Effekt“, so Marketingleiter Carsten Frederik Buchert. „Die Felix Burda Stiftung möchte dem Mittelstand daher eine besondere Chance gegenüber den Großunternehmen geben, die aufgrund umfangreicherer Mittel und Infrastrukturen bislang die Nase vorn hatten. Wir werden zukünftig die Bewerbungen des Mittelstands getrennt bewerten und somit auch endlich das Engagement der KMU’s mit dem „Oscar für Prävention“ auszeichnen können.“ Aus diesem Grund präsentiert der Felix Burda Award 2013 diese und weitere Änderungen: Kategorie „Betriebliche Prävention“: Hier werden Betriebe, Unternehmen und Organisationen ausgezeichnet, die ihren Mitarbeitern im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements eine kostenlose Darmkrebsvorsorge angeboten haben und mit dem Konzept, der Umsetzung und dem Wirkungsgrad ihrer Aktion Maßstäbe setzen. Innerhalb dieser Kategorie werden erstmals zwei Preise vergeben – für Mittelstand und Großunternehmen. Als Mittelstand definiert die Felix Burda Stiftung all die Unternehmen in Deutschland mit bis zu 499 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz unter 50 Mio. Euro. Die weiteren Kategorien lauten: „Medizin & Wissenschaft“ - in dieser Kategorie werden innovative, medizinisch-wissenschaftliche Maßnahmen, Projekte und Studien ausgezeichnet, die maßgeblich dazu beitragen, Menschen vor Darmkrebs zu bewahren, die Darmkrebsvorsorge zu verbessern oder den Betroffenen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen. „Engagement des Jahres“ - hier werden innovative Aktionen ausgezeichnet, die der Darmkrebsvorsorge zu mehr Aufmerksamkeit und Akzeptanz in der Bevölkerung verholfen haben. Dies können Aktionen von Städten, Ärzten, Kliniken, Apotheken, Privatpersonen und Medien sein. Mit dem „Milestone Award“ sollen wegweisende Entscheidungen und Maßnahmen die v.a. im Bereich der Politik vollzogen wurden und die den Erfolg der Prävention von Darmkrebs nachhaltig in großem Maße beeinflussen, gewürdigt werden. Und mit dem „Förderpreis: Beste Präventionsidee“ werden innovative Ideen und Projekte ausgezeichnet, die noch nicht in die Praxis umgesetzt wurden und denen finanzielle Mittel oder Strukturen fehlen, um sie in die Tat umzusetzen. Die beste Präventionsidee soll dazu beitragen, noch mehr Menschen vor Darmkrebs zu bewahren. Es kann sich daher sowohl um ein Produkt, eine Aktion, Maßnahme, Tool, Website, App, etc. handeln und die Idee kann Aufklärung, Information, Teilnahme, Publicity, Aufmerksamkeit, etc. zum Ziel haben. Die Idee kann sich auch damit auseinandersetzen, Risikogruppen für Darmkrebs anzusprechen um deren Risikoprofil positiv zu verändern oder die eigene Auseinandersetzung mit dem Risiko zu fördern – wie z.B. Übergewichtige, Diabetiker und Menschen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs. Die Preisverleihung findet am 14. April 2013 im Hotel Adlon Kempinski Berlin statt. Rund 320 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und dem Showbiz feiern die Preisträger im festlichen Rahmen. Die Sieger erhalten die Award-Trophäe, die der kanadische Künstler Christian Eckert in Gedenken an seinen verstorbenen Freund Felix Burda entworfen hat. Nähere Informationen finden Sie auf: www.felix-burda-award.de Herr Carsten Frederik Buchert Felix Burda Stiftung Arabellastraße 27 81925 München EMail: carsten.buchert@foundation.burda.com Website: www.felix-burda-stiftung.de Telefon: 089-92502710

Themen

Tags


=== Felix Burda Stiftung ===

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes. Die international aktive Stiftung widmet sich aus diesem persönlichen Antrieb heraus ausschließlich der Prävention von Darmkrebs und ist heute eine der bekanntesten, gemeinnützigen Institutionen in diesem Bereich in Deutschland. Zu den Projekten der Stiftung zählen der 2002 initiierte, bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der 2003 geschaffene Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Seit 2008 ergänzt das begehbare Darmmodell „Faszination Darm“ die Kommunikationsstrategie um die Säule der Live-Kommunikation und seit 2011 bietet die APPzumARZT einen kostenlosen Präventionsmanager für die ganze Familie.
Die Felix Burda Stiftung betreibt sechs Websites und 11 Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio und Online eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.




Felix Burda Stiftung
Arabellastraße 27
81925
München

EMail: kontakt@felix-burda-stiftung.de
Website: www.felix-burda-stiftung.de
Telefon: 089-9250 2501
Fax: 089-9150 2713


Pressekontakte

Carsten Frederik Buchert

Carsten Frederik Buchert

Pressekontakt Director Marketing & Communications Felix Burda Stiftung 089-92502710