Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

Gesundheits-Anwendung APPzumARZT wird um neue Funktionen erweitert: Risikocheck zum Darmkrebsmonat März

München, 29.03.2011 – Nach dem erfolgreichen Start der iPhone Applikation „APPzumARZT“ im Januar dieses Jahres, bringt die Felix Burda Stiftung nun ein umfangreiches Upgrade auf den Markt. Die kostenlose App beinhaltet als erste Anwendung dieser Art alle relevanten Präventionsmöglichkeiten bei verschiedenen Krankheitsbildern. Viele zusätzliche Features gehen auf Anregungen der Nutzer zurück. Eine Android-Version ist in Planung. Die meisten Vorsätze für das neue Jahr – gesünder leben, regelmäßig impfen lassen und wichtige Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen - werden meist schon Ende Januar wieder verworfen. Damit sich Vorsätze simpel in die Tat umsetzen lassen, hat die Felix Burda Stiftung in Zusammenarbeit mit der Assman-Stiftung für Prävention die erste App entwickelt, die auf alle relevanten Präventionsuntersuchungen aufmerksam macht. Alle Vorsorgetermine auf einen Blick einsehen, keine wichtigen Untersuchungen mehr verpassen und die Termine für die ganze Familie organisieren – das übernimmt für alle iPhone Nutzer seit Januar die APPzumARZT. Mit über 18.200 Downloads rangiert die Applikation aktuell unter den Top 4 Gratis-Apps in der Kategorie Medizin (Stand 28.3., 13 Uhr). Neue Inhalte und Funktionalitäten. Die Felix Burda Stiftung steht unter anderem auf facebook in regem Dialog mit der digitalen Community und den App-Anwendern. Wunsch vieler User war es, durch Tests genaueres über das eigene Risiko für bestimmte Krankheiten zu erfahren. Mit dem heutigen Upgrade erhalten die User daher nun den Gesundheits-Check für ihr individuelles Darmkrebsrisiko: Ein knapper, wissenschaftlich fundierter Test, ermöglicht es dem iPhone-Besitzer, für sich und seine eingetragenen Familienmitglieder, das jeweils individuelle Risiko für Darmkrebs zu ermitteln. Zeigt das Ergebnis ein erhöhtes Risiko – z.B. bei Rauchern - erläutert die APPzumARZT die nächsten wichtigen Schritte. Bei einem stark erhöhten Risiko – z.B. bei einer positiven Familienanamnese – passt die App die Zyklen für die Vorsorge-Darmspiegelung in der persönlichen Terminübersicht des Users an. Das neue Feature stellt somit einen echten Mehrwert für iPhone User dar. Erstmals wird es noch einfacher, individuelle Risiken zu ermitteln und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in den „Präventionsmanager“ zu übernehmen. Weitere Checks zu u.a. Schlaganfall- und Herzinfarkt-Risiko folgen im Laufe des Jahres. „Mit der APPzumARZT beweist die Felix Burda Stiftung wieder einmal Innovationsführerschaft bei der Aufklärung über Präventionsmaßnahmen und der Motivation der Bevölkerung. Das zeigt sich auch daran“, erklärt Carsten Frederik Buchert, Marketingleiter der Stiftung, „dass die Applikation mit ihrer Vielzahl an Features und Präventionsthemen über keine Konkurrenz unter den iPhone-Apps verfügt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass uns zahlreiche Anfragen nach einer Android-Version erreichen. Diesen Wünschen wollen wir schnellstmöglich nachkommen.“ Alle Präventionsleistungen immer griffbereit. 13 Krankheiten, Impfungen, Zahnarzt- und Kinderarztleistungen in einem Tool. Die APPzumARZT zeigt für jedes Familienmitglied - vom Baby bis zum Pensionär - welche Präventionsuntersuchungen in welchem Alter sinnvoll sind. Sie weist auf Risikofaktoren hin, gibt Kurzinfos zu den Krankheiten und Untersuchungen und erinnert rechtzeitig an die entsprechende Terminvereinbarung. Alle Maßnahmen basieren auf den Empfehlungen des GBA (Gemeinsamer Bundesausschuss) sowie des Robert-Koch-Instituts. Die Inhalte werden in regelmäßigen Abständen mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen abgeglichen und aktualisiert. Wie funktioniert`s? Einfach fünf Minuten Zeit nehmen, Name, Geschlecht und Geburtsdatum eingeben. Die Applikation errechnet dann den aktuellen Vorsorge-Status und fragt nach bereits überfälligen Impfungen und Untersuchungen. Datenschutz Die User-Daten werden lediglich lokal auf dem jeweiligen Smartphone gespeichert. Auch ein Abgleich mit den Provider-Daten oder über Location Based Services findet nicht statt. Sponsoren und Partner: Die neue Präventions-App, präsentiert von GlaxoSmithKline, ist eine Initiative der Felix Burda Stiftung und der Assman-Stiftung für Prävention mit freundlicher Unterstützung von Roche und der Siemens-Betriebskrankenkasse. Verantwortlich für Entwicklung und Programmierung ist der Full Service Internetdienstleister Valiton. Mehr Informationen zur Felix Burda Stiftung finden Sie auf unserer Website unter: www.felix-burda-stiftung.de/appzumarzt Frei verwendbares Bildmaterial und die aktuellen Pressemeldungen finden Sie unter: www.felix-burda-stiftung.de/presseportal Download der kostenlosen App unter: http://itunes.apple.com/de/app/appzumarzt/id410324684?mt=8

Themen

Tags


=== Felix Burda Stiftung ===

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes. Die international aktive Stiftung widmet sich aus diesem persönlichen Antrieb heraus ausschließlich der Prävention von Darmkrebs und ist heute eine der bekanntesten, gemeinnützigen Institutionen in diesem Bereich in Deutschland. Zu den Projekten der Stiftung zählen der 2002 initiierte, bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der 2003 geschaffene Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Seit 2008 ergänzt das begehbare Darmmodell „Faszination Darm“ die Kommunikationsstrategie um die Säule der Live-Kommunikation und seit 2011 bietet die APPzumARZT einen kostenlosen Präventionsmanager für die ganze Familie.
Die Felix Burda Stiftung betreibt sechs Websites und 11 Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio und Online eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.




Felix Burda Stiftung
Arabellastraße 27
81925
München

EMail: kontakt@felix-burda-stiftung.de
Website: www.felix-burda-stiftung.de
Telefon: 089-9250 2501
Fax: 089-9150 2713


Pressekontakte

Carsten Frederik Buchert

Carsten Frederik Buchert

Pressekontakt Director Marketing & Communications Felix Burda Stiftung 089-92502710