Direkt zum Inhalt springen
EINLADUNG PRESSEGESPRÄCH: Neue Empfehlungen gegen Darmkrebs.

EINLADUNG PRESSEGESPRÄCH: Neue Empfehlungen gegen Darmkrebs.

Termin 20. Juli 2022 12:30 – 14:00

Ort Virtuell via MS Team

Neue Empfehlung gegen Darmkrebs:
Bayerisches Modellprojekt erklärt Vorsorge ab 30 für sinnvoll.


VIRTUELLES PRESSEGESPRÄCH

Vorstellung der Ergebnisse des bayerischen Innovationsfondsprojekts FARKOR – Vorsorge bei familiärem Risiko für das kolorektale Karzinom.

Darmkrebs ist bei Frauen und Männern die zweithäufigste bösartige Krebserkrankung und auch die zweithäufigste Krebstodesursache in Deutschland. Etwa zehn Prozent der jährlichen Neuerkrankungen werden in Deutschland aber vor dem 50. Lebensjahr erkannt. Dem Großteil dieser Fälle liegt ein familiäres oder erbliches Risiko zugrunde. Hier setzt das Projekt FARKOR mit dem Ziel an, die Sterblichkeit von Darmkrebs bei den unter 50-Jährigen zu senken.
Auf Initiative der Felix Burda Stiftung haben sich (fast) alle bayerischen Krankenkassen unter der Konsortialführung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) zur Durchführung des vom Innovationsfonds der Bundesregierung geförderten Modellprojekts FARKOR zusammengeschlossen. Ziel des Projekts – das von 2017 bis 2021 lief - war es, ein vorhandenes familiäres Darmkrebsrisiko bei Versicherten im Alter von 25 bis 49 Jahren möglichst so früh zu identifizieren, so dass diese vor einer Darmkrebserkrankung bewahrt werden können.

Die wissenschaftlichen Ergebnisse und politischen Empfehlungen werden im Rahmen eines Presse-Gesprächs vorgestellt. 
Am Mittwoch, 20. Juli 2022 von 12:30 – 14:00 Uhr. 
Via MS Teams.


Teilnehmer:

  • Dr. Christa Maar, Vorstand der Felix Burda Stiftung
  • Dr. Pedro Schmelz, 1. stv. Vorsitzender des KVB-Vorstands
  • Dr. Berndt Birkner, Kuratoriumsmitglied der Felix Burda Stiftung, Magen-Darm-Arzt
  • Prof. Dr. Ulrich Mansmann, Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie, Epidemiologie (IBE) der LMU München
  • Assoc. - Prof. Dr. Gaby Sroczynski, Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH (UMIT), Tirol
  • sowie ein Vertreter der GKV in Bayern, tbd

Moderation: Carsten Frederik Buchert, Director Marketing & Communications, Felix Burda Stiftung

Die KVB als Konsortialführer des Projekts und die Felix Burda Stiftung als Initiator freuen sich auf Ihre Teilnahme! 
Bitte geben Sie uns bis spätestens Montag den 18.07.2022 kurz Rückmeldung an carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de .
Den Link zum Pressegespräch senden wir ihnen dann bis 19. Juli zu.
(Bitte sehen Sie auch in ihrem Spam-Ordner nach!)


Herzliche Grüße.

Dr. Pedro Schmelz                                       Dr. Christa Maar 
1. stv. Vorsitzender des KVB-Vorstands         Vorstand Felix Burda Stiftung

Kategorien

Pressekontakt

Carsten Frederik Buchert

Carsten Frederik Buchert

Pressekontakt Director Marketing & Communications Felix Burda Stiftung 089-92502710

Zugehörige Meldungen