Direkt zum Inhalt springen
Claudia Neumann wurde mit dem Ehrenfelix 2018 geehrt und ließ sich den Preis neben ihren Port tätowieren.
Claudia Neumann wurde mit dem Ehrenfelix 2018 geehrt und ließ sich den Preis neben ihren Port tätowieren.

Blog-Eintrag -

Stolz & Lebensaufgabe: Preisträgerin lässt sich Logo der Felix Burda Stiftung als Tattoo stechen.

Verrückt ist sie ja schon.
Im äußerst positiven Sinne!

Denn das gab es wirklich noch nie: Die Gewinnerin des #Ehrenfelix 2018, Claudia Neumann, ließ sich das Logo der Felix Burda Stiftung über das Schlüsselbein tätowieren. Direkt neben ihren Port. "Kann es einen besseren Platz geben?", so Claudia die mit 27 Jahren die Diagnose Darmkrebs erhielt.

Das handschriftliche, kleine "f" wurde im Original von Felix Burda geschrieben, der mit 33 Jahren an Darmkrebs starb und der Stiftung seinen Namen gab. Als Hommage an ihn und seinen Wunsch, andere vor seinem Schicksal zu bewahren, verleiht die Felix Burda Stiftung seit 2017 den Ehrenfelix im Rahmen des Felix Burda Award.

"Der Ehrenfelix geht immer wieder unter die Haut"

Für Claudia Neumann symbolisiert das "f" ihren erfolgreichen Kampf gegen den Darmkrebs und ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit, sowie ihr Engagement in der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs. Auch dank Claudia Neumanns Engagement wird dem Bundestag am 22.8.2018 ein Gesetz vorgelegt, nach dem die Krankenkassen die Kosten für die Konservierung von Ei- und Samenzellen junger Krebskranker mit Kinderwunsch übernehmen - "f"antastisch!

Am 13. Mai 2018 wurde sie im Rahmen des Felix Burda Award für dieses Engagement geehrt.
Welch dramatischen Leidensweg die Preisträgerin bereits durch Krankheit und Privates gehen musste, wurde in der Laudatio von Schauspielerin Alexandra Kamp deutlich. 

 

Die Felix Burda Stiftung fühlt sich geehrt. Dass Markenlogos auf der Haut ihrer Fans verewigt werden, kennt man sonst nur von internationalen Brands der Sport- und Lifestyle-Welt. 
Das Logo einer Stiftung - die sich für Darmkrebsvorsorge einsetzt - dürfte aber als Tattoo wohl ziemlich einzigartig sein.

Danke, Claudia.
Auch uns ist es eine Ehre.
Weiter so!

Im Video erzählt Claudia, wie sie ihren Darmkrebs besiegte: 

Der Ehrenfelix 2018 wurde gemeinsam verliehen von der Felix Burda Stiftung, der Siemens-Betriebskrankenkasse und Welt der Wunder TV.

Related links

Themen

Tags


Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes. Zu den bekannten Projekten der Stiftung zählen u.a. der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt wird. Mit smarten Event-Tools und Gadgets bringt die Stiftung die Darmkrebs-Prävention zu den Menschen: Das größte begehbare Darmmodell Europas fasziniert seine Besucher auf 20 Metern Länge und als Virtual Reality-Darm. Die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler alle gesetzlichen Präventionsleistungen für die ganze Familie und allein über 150.000 User pro Jahr testen online ihr persönliches Risiko mit dem Schnellcheck-Darmkrebs. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbe- und PR-Kampagnen eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs. Die Felix Burda Stiftung ist Mitglied im Nationalen Krebsplan der Bundesregierung und in der Nationalen Dekade gegen Krebs des Bundesministeriums für Forschung und Bildung. Sie engagiert sich im Kuratorium des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) und im wissenschaftlichen Beirat des Krebsinformationsdienstes.
www.felix-burda-stiftung.de

Pressekontakte

Carsten Frederik Buchert

Carsten Frederik Buchert

Pressekontakt Director Marketing & Communications 089-92502710

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories